Irmela Wiemann. Adoptiv- und Pflegekindern ein Zuhause geben
– Kurzvorstellung und Inhaltsverzeichnis des Buches


Titelbild: Adoptiv- und Pflegekindern ein Zuhause geben

Adoptiv- und Pflegekindern
ein Zuhause geben

Informationen und Hilfen für Familien

BALANCE ratgeber jugend und erziehung *
Originalausgabe
ISBN-10: 3-86739-050-9
ISBN-13: 978-3-86739-050-7
Erstauflage 2009
4. Auflage September 2014
Preis: € 15,95 (Deutschland),  € 16,50 (Österreich), ca. CHF 24,50 (Schweiz)

* BALANCE ratgeber »jugend & erziehung« werden herausgegeben von der bke (Bundeskonferenz für Erziehungsberatung e.V.)


Es sind meist ähnliche Herausforderungen, denen sich Eltern stellen müssen, egal ob sie ein Kind adoptieren oder in Pflege nehmen: Wie fängt man frühe seelische Verletzungen auf? Wie fördert man Identitätsentwicklung? Wie gestaltet man Kontakte zur Herkunftsfamilie und Geschwisterbeziehungen?
Einfühlsam und kenntnisreich gibt Irmela Wiemann Anregungen, welche Haltungen und Konzepte hilfreich sind, um diesen jungen Menschen einen glücklichen Start ins Leben zu ermöglichen.
Ein unentbehrlicher Ratgeber für Pflege- und Adoptiveltern sowie für diejenigen, die ihr Kind in eine andere Familie geben mussten, aber auch für Fachkräfte, die Beratungsarbeit leisten.

Dieses Buch ersetzt nicht meine beiden Ratgeber Adoptivkinder und Ratgeber Pflegekinder. Es baut auf beiden Ratgebern auf und vertieft sie.


Inhaltsverzeichnis

Zu diesem Buch



1 Pflege- und Adoptiveltern – nicht die einzigen Eltern des Kindes

Eltern und Jugendamt als Auftraggeber
Adoption
Familienpflege: unterschiedliche Zeitperspektiven für Pflegekinder
Verwandtenpflege
Sonderpflege und professionelle Pflegefamilie
Bereitschaftspflege
Paten- bzw. Assistenzfamilien

2 Die leiblichen Eltern von Pflege- und Adoptivkindern

Wie können »abgebende« Mütter und Väter ihre Situation bewältigen?
Standort der Herkunftseltern im System »Pflegefamilie – Kind – Herkunftsfamilie«
Rolle und Auftrag von »Besuchseltern«
Was brauchen Kinder von ihren leiblichen Eltern?

3 Der Schmerz, von den Eltern weggegeben worden zu sein

Wie können annehmende Eltern dem Schmerz des Kindes begegnen?
Die Bewältigung des Fortgegebenseins – ein lebenslanger Prozess

4 Frühe Bindungs- und Verlusterfahrungen

Mögliche Folgen früher Verluste auf die Beziehung zu den annehmenden Eltern
»Attacken« auf das Bindungssystem – ein Liebesbeweis des Kindes
Sich nicht wie »andere Eltern auch« verhalten
Neudefinition von Elternsein: mehr Eigenleben für alle Familienmitglieder



5 Das innere Bild von den leiblichen Eltern

Was ist Identität?
Die Identität von Pflege- und Adoptivkindern
Die innere Haltung der annehmenden Eltern gegenüber den Herkunftseltern
Hilfen für die Identitätsentwicklung
Wenn Mutter oder Vater unbekannt bleiben



6 Intensität und Qualität der sozialen Elternschaft

Kurzzeitpflege und zeitlich befristete Pflege
Dauerpflege: unterschiedliche Ausprägungen von sozialer Eltern-Kindschaft
Soziale Eltern-Kindschaft in Adoptivfamilien und vergleichbaren Verhältnissen
Glückliche und weniger glückliche Eltern-Kind- Beziehungen

7 Die Wirkung früher Stresserfahrungen auf die Kinder

Seelische Verletzungen
Reaktionsmöglichkeiten in lebensbedrohlichen Situationen
Frühe Stresserfahrungen und ihre Auswirkung auf die Persönlichkeit
Sind seelisch verletzte Kinder »familienfähig«?

8 Hilfen für Kinder mit frühen Stresserfahrungen

Die innere Haltung der erwachsenen Bezugspersonen
Hilfen und Schutzfaktoren für das alltägliche Zusammenleben
Therapeutische Hilfen für seelisch verletzte Kinder

9 Kontakte der Kinder zu ihren leiblichen Eltern

Seelisch hilfreiche Faktoren der Kontakte für das Kind
Gestaltung von Kontakten: Ein Regelkreis, der in sich stimmen muss
Der Besuchstag – Freude und Kummer für das Kind
Herkunftsfamilie und Pflegefamilie in Balance: Entlastung für die Kinder
Wenn Kinder Kontakte ablehnen
Wann sollten Kontakte ausgesetzt werden?
Kontakte bei offener Adoption

10 Pflege- und Adoptivkinder aus anderen Regionen der Erde

Abrupte Übergänge
Erste Hilfe für die seelischen Wunden
Wie können ältere Kinder schon im Herkunftsland vorbereitet werden?
Angekommen
Große Kraftanstrengungen für das Kind
Die Identität von Adoptivkindern aus fernen Ländern
Pflegekinder aus Einwanderer- und Flüchtlingsfamilien

11 Geschwisterbeziehungen in Pflege- und Adoptivfamilien

Geschwisterbeziehungen – Bedeutung und Entwicklung
Die Geschwistersituation bei Fremdplatzierung
Die Dynamik bei der Aufnahme von Geschwistern
Leibliche Geschwister in der Pflege- und in der Herkunftsfamilie
Leibliche und angenommene Kinder in Pflege- und Adoptivfamilien
Besuchskontakte zu Geschwistern in anderen Familien

12 Jugendzeit und Erwachsenwerden

Jugendzeit von Pflege- und Adoptivkindern
Neue Zweifel am Stellenwert der seelisch-sozialen Elternschaft ...
Suche und Wiederfinden der leiblichen Eltern

Nachwort

Literaturverzeichnis



§ Disclaimer Impressum
© copyright 23.09.2014 by Irmela Wiemann und Otto Salmen.
XHTML 1.0 Strict